Red File




besucherzähler


Herzlich Willkommen,


auf dieser Homepage geht es um die Forderung nach einer parlamentarischen und ausserparlamentarische Politik, die getragen sein soll von sozialer Kompetenz und Empathie. Und zwar nicht deshalb, weil das "political Correctness" oder "linkes Gutmenschentum" erfordern, sondern weil es vernüftig ist und letztlich gar nicht anders geht!

Grundlage dafür ist, die bestehenden Zustände möglichst objektiv und für jeden nachvollziehbar zu analysieren. Dafür muss auch über die Frage der richtigen Methoden diskutiert werden.

Es geht auch um Analyse mit Praxisbezug und theoretischer Verankerung, wie bei Hegel, Lenin, Engels, Bebel, Trotzki und Marx, aber ohne -ismus! Verschwörungstheorien, Ideologie und Religiotie, aber auch Feindbilder aller Art sind den Menschen, die diese Seite begleiten, zutiefst verhasst.

Die Klassenfrage jedoch ist so aktuell wie nie zuvor, das zeigt schon die unterschiedliche Betroffenheit der Menschen, je nach ihren Besitz- und Vermögensverhältnissen, von den momentanen Krisen.

Deshalb müssen menschliche Grundbedürfnisse über dem Privateigentum an Produktionsmitteln und individuellen Profiten stehen; der Kapitalismus kann also nicht das letzte Wort der Geschichte sein. Ob man das, was folgen muss als "demokratischen Sozialismus" oder anders bezeichnet, mag dahingestellt bleiben!

Uns ist auch der anarchische und emanzipative Politikansatz mit einer öffentlichen Daseinsfürsorge, die schnelle, flexible, angemessene und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe bietet erheblich lieber als der paternalistische Politikansatz eines allgegenwärtigen und Eigeninitiative lähmenden Sozialstaates.

Leben und leben lassen ist die Devise, "free your mind!", aber in Verbindung mit emanzipativer Aufklärung und Widerstand gegen Unterdrückung und Verarschung der arbeitenden und gesellschaftlichen Mehrwert schaffenden Menschen.

Diskussionsbeiträge und Anmerkungen sind ausdrücklich erwünscht!

bitte an: Red.File@t-online.de

Hinweis: Die verlinkten Texte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion der Red.File-Homepage wider. Sie sollen Denkanstösse geben und der allgemeinen Meinungsbildung dienen. Insofern distanziert sich die Red.File-Redaktion von evtl. gesetzwidrigen Inhalten. Dies gilt auch für alle Unterseiten und Links dieses Internetauftritts.

Red.File Frieden! Europa &Mondialisation Wirtschaft & Wertschöpfung
Sozial- & Innenpolitik Marxistische Kritik Arbeit & Umwelt Termine / Links / Impressum

Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
20.01.2021

Die neuen Corona-Regeln im Überblick


-bitte hier klicken!-



Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
18.01.2021, Interview von Boris Herrmann

Interview am Morgen: Schule im Lockdown
"Drittklässler werden weder richtig lesen können noch die Buchstaben kennen"


-bitte hier klicken!-



Aus dem NEUEN DEUTSCHLAND:
Von Jeja Klein, 16.01.2021

Ich komme mit ZeroCovid in deinen kapitalistischen Seuchenstaat
Zur Pandemiebekämpfung brauchen wir eine große solidarische Arbeitspause und niemand soll dabei zurückgelassen werden


-bitte hier klicken!-



Aus den "NACHDENKSEITEN"
Ein Artikel von Ralf Wurzbacher, 15.01.2021

Tod auf Rezept. Mitten in der Coronakrise und politisch gewollt machen reihenweise Krankenhäuser dicht.


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File, 16.01.2021: Ja okay, da kann man sogar als proletarischer Linker bei diesem Ergebnis erleichtert aufatmen, denn es wäre sicher nicht in Sinne linker Politik, dass sich CDU/CSU unter der Führung von Friedrich Merz zerfleddert und dann die AfD vor dem Hintergrund einer völlig wirkungslosen Partei DIE LINKE die Scherben hätte aufsammeln können.
So gesehen kann man froh sein, dass Laschet seine Sache offensichtlich gut gemacht hat.



Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
Kommentar von Robert Roßmann, 16.01.2021

Neuer CDU-Chef:
Absage an die One-Man-Show


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File, 11.01.2021: Faschisten stürmen das Kapitol, Faschisten überwinden Absperrungen zum Reichstag, Islamofaschisten morden in Frankreich und Österreich.
Die Demokratie in der westlichen Welt ist ganz schön im Arsch. Es wird Zeit, sie gegen die Reaktion zu verteidigen.
Es gibt offensichtlich viel zu viele Menschen, die meinen, dass Demokratie selbstverständlich ist. Wenn das mal für diese Schnarchzapfen kein ganz böses Erwachen gibt...



Aus: DER FREITAG
Lutz Herden, 11.01.2021

In Sichtweite
Rechtsextremismus Nach dem Kapitol-Sturm wird lautstark ein „Angriff auf die Demokratie“ beklagt. Doch entsetzen sollte vielmehr, wie halbherzig sie verteidigt wird – auch in Deutschland


-bitte hier klicken!-



Aus der FRANKFURTER RUNDSCHAU:
von Moritz Serif, 11.01.2021

Boris Palmer fordert Ende des Corona-Lockdowns: „Es reicht jetzt, wir müssen leben“


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File,11.01.2021: Hammermäßig - die Wahl des CDU-Parteivorsitzenden und wohl auch die Wahl des Kanzlerkandidaten für dieses Jahr interessiert keine alte Sau!
Das Ganze wird wohl darauf hinauslaufen, dass Söder tatsächlich die Kanzlerschaft anstreben muss, wenn er verhindern will, dass die CDU die kommende Bundestagswahl versemmelt. Auch kann die AFD widrigenfalls ein mögliches politisches Vakuum ausnutzen...



Aus: ZEIT - Online
Von Anne Hähnig, 10.01.2021

Wer schafft es nach oben?
Als die CDU vor zwei Jahren einen neuen Vorsitzenden suchte, sprachen sich viele Mitglieder im Osten für Friedrich Merz aus. Damals verlor er knapp. Jetzt tritt er wieder an – aber manche zweifeln an ihrer Entscheidung.


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File, 11.01.2021: Ach, wie lieb. DIE LINKE lebt auch noch?!


Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
Von Boris Herrmann, 11.01.2021

"Damit können wir in keiner Weise zufrieden sein"
Die Linke hat es geschafft, sich auf zwei neue Parteichefs zu einigen - ohne das übliche Kandidatengerangel. Jan Korte, Linken-Fraktionsmanager im Bundestag, stellt in einem Strategiepapier nun Forderungen für die anstehenden Wahlkämpfe.


-bitte hier klicken!-



Aus der WORLD-SOCIALIST-WEB-SITE (WSWS.ORG):
Joseph Kishore, David North, 05.01.2021

Die politischen Lehren aus der Pandemie und der Kampf für den Sozialismus 2021


-bitte hier klicken!-



Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
Von Christina Kunkel, 09.01.2021

Wo fangen sich die Menschen das Coronavirus ein?
Schulen und Einzelhandel? Geschlossen, Essen? Gibt es nur noch zum Mitnehmen. Und trotzdem sind die Infektionszahlen weiter sehr hoch. Das lässt sich aus den aktuell gemeldeten Daten herauslesen.


-bitte hier klicken!-



Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
08.01.2021

Deutschland und EU drücken bei Massenimpfung aufs Tempo


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File, 03.01.2021: Das Problem mit der Vermittlung von Werten an den Schulen stellt sich ja schon im Zusammenhang mit deutschen Schülern: Die Lehrerschaft ist chronisch unterbesetzt und der Erfolg der bürgerlich-pseudolinken Schulpädagogik und der Politik der Kultusministerien besteht seit Jahrzehnten darin, dass die Autorität von Lehrerinnen und Lehrern fast systematisch zu Grunde gerichtet wurde.

Denn sie befinden sich im Dauerstress, haben teilweise befristete Arbeitsverträge und werden auf Elternabenden von Helikoptereltern drangsaliert und gemobbt, die die Schuld für Fehlentwicklungen und Minderbegabungen ihrer verzogenen Blagen von sich selbst auf die Schule schieben. Gerade die gehobene bürgerliche Mittelschicht bekommt doch im Hinblick auf Konsum und Wohlstand den Hals nicht voll genug: Dafür muss dann jede Menge Geld verdient werden und mit dem Nachwuchs darf sich dann haupsächlich meist die schlechter verdienende, oft überforderte (Ehe-)partnerin (meistens weiblich) oder eben die Schule herumschlagen.

Davon unabhängig muss aber klar sein: Wenn Schüler mit Migrationshintergrund dadurch auffallen, dass sie die Klassengemeinschaft dafür verwenden, Mitschüler oder Lehrpersonal mit islamistischen Hassparolen und Drohungen unter Druck zu setzen, dann gehört die gesamte Familie auf die Polizei vorgeladen und ihnen unmissverständlich mitgeteilt, dass sie sehr zeitnah abgeschoben werden, wenn sich das Verhalten nicht sofort bessert. Spätestens seit den Anschlägen von Wien und den islamistischen Verbrechen in Frankreich ist ja wohl deutlich genug geworden, dass Islamisten jede Toleranz und jede wohlwollende Nachgiebigkeit sofort als Schwäche auslegen und das als Selbstbestätigung ihrer verbrecherischen Weltanschauung sehen.

Eine Linke, die diesen Kampf gegen die islamofaschistische Reaktion nicht aufnimmt, ist möglich, aber völlig sinnlos und überflüssig. Sie macht sich auch schuldig.
Denn auch eine bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft, die von links sicherlich immer scharf kritisiert werden muss, ist gegen reaktionäre, faschistische oder islamistische Kräfte zu verteidigen, vor allen Dingen überall dort, wo demokratische Prinzipien verwirklicht werden.

Ja, dies ist eine linke Homepage, keine rechte. Widerspruch? - Es steht weder bei Lenin, Engels oder Marx geschrieben, dass man als Linker oder Sozialist islamistischen Arschlöchern in Selbiges hineinkriechen muss. Auch der Begriff der "multikulturellen Gesellschaft", den bürgerlich-linke Mitstreiter der GRÜNEN im vorangegangenen Jahrhundert geprägt haben, ist in diesen Werken nicht vorhanden, übrigens genauso wenig wie das große I und diesen merkwürdigen impliziten Männerhass, der bei Teilen der bürgerlichen linken immer noch schick ist.
Dieser altwestdeutsche geistige Mehltau, der Handlungsfähigkeit und Solidarität der Linken insgesamt schwächt, kann sich ja gerne jederIn MasochistIn geben und darauf warten bis sie und ihre bürgerlich-westlinken Mitstreiter in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden. Altwestlinke Tradition? Have it and enjoy it bis der Sargdeckel zu geht!
Eine neu zu gründende proletarisch-internationalistische Linke muss sich von diesem Dreck jedoch befreien.



Aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG:
Von Markus C. Schulte von Drach, 31.12.2020

Integration:
Das Problem mit den Werten


-bitte hier klicken!-



Aus der FRANKFURTER RUNDSCHAU:
von Lukas Rogalla, 02.01.2021

Schleppender Start:
Corona-Impfung: Leopoldina-Mitglied sieht „grobes Versagen“ der Bundesregierung


-bitte hier klicken!-



Kommentar von Red.File, 28.12.2020: Mal etwas Anderes als immer nur diese scheiss COVID-Zahlen vom RKI. Wie auch immer, Leute, macht Euer Ding und lebt, anstatt nur in einem mehr oder weniger goldenen Käfig zu existieren.
Es gibt ein Leben vor dem Tod! - Für diese Kenntnis benötigt man weder Religion noch Ideologie, ganz im Gegenteil...



Aus: DER FREITAG
Antonia Munding | Ausgabe 47/2020, verlinkt am 28.12.2020

Beat gegen Covid
Hausbesuch: Zu Beginn der Pandemie saß Andrej Hermlin weinend am Klavier. Dann begann er, draußen und im Netz zu spielen, damit die Kunst nicht untergeht


-bitte hier klicken!-



Aus: ZEIT - Online
Ein Kommentar von Ann-Kristin Tlusty, 27.12.2020

Achtsam geht die Welt zugrunde
Seelische Widerstandskraft wird in der Krise viel beschworen. Doch es kann nicht die Antwort auf die Katastrophen dieser Welt sein, dass wir alle nur an uns denken.


-bitte hier klicken!-



Aus der WORLD-SOCIALIST-WEB-SITE (WSWS.ORG):
von Robert Stevens, 22. Dezember 2020

Gefährlicher neuer Covid-19-Stamm aus Großbritannien: Ein dringender Aufruf zum Handeln!


-bitte hier klicken!-